Willkommen beim Alphaclan!

Der Alphaclan ist im Jahr 2002 aus einer privaten Selbsthilfegruppe heraus entstanden. Wir helfen Männern, in allen Bereichen des Lebens erfolgreich zu sein. Warum heisst der "Alphaclan" Alphaclan? Ganz einfach weil alle erfolgreichen Männer Alphamänner sind. "Clan" weil wir zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen.

Als wir angefangen haben, war der Clan klein und operierte sozusagen unsichtbar. Doch was wir tun, ist nicht verborgen geblieben und auf immer größeres Interesse gestossen. So ist aus unserem Hobby für einige Clan-Mitglieder zeitaufwendige Arbeit geworden, die wir durch kostenpflichtige Veranstaltungen, Workshops und Einzel-Coachings finanzieren.

Jedes Verhalten kommuniziert etwas.

Gleichgültig, was wir tun, wir können nicht nicht kommunizieren. Alles Verhalten, auch das unbewußte, kommuniziert etwas. Die Kommunikation aller Lebewesen hat aus der Perspektive der Verhaltensbiologie sechs mögliche verschiedene Bedeutungen:

• Sie demonstrieren mit ihrem Verhalten Dominanz.
• Sie demonstrieren mit ihrem Verhalten Unterwerfung.
• Sie zeigen Interesse
• Sie zeigen Desinteresse.
• Sie testen, ob man Ihnen folgt / sich ihnen unterwirft.
• Sie folgen jemanden / unterwerfen sich.

Fast jede Kommunikation läuft ab einem gewissen Punkt auf den Test hinaus, ob jemand folgt oder nicht. Folgt man Dir oder lehnt man Dich ab? Der Alphamann demonstriert in allem, was er tut, seinen hohen Wert (und zwar unterschwellig, ohne anzugeben). Ihm wird gefolgt.

Die Philosophie

Wir treffen permanent Entscheidungen ohne vollständige Kenntnis des zu Entscheidenden. Damit befinden wir uns stets, auch wenn es ernst wird, in der Situation des Spiels. Denn wer angesichts unvollständiger Informationen entscheidet, riskiert etwas.

Wer erfolgreich spielt, lernt ständig und entwickelt seine Fähigkeiten. Der Alphaclan versteht sich als Coach, mit dem Ihr schneller lernt, Euer Potential entwickelt und ...

Freiheit und Selbstmitleid

Was die meisten Menschen von echter Freiheit und Zufriedenheit abhält, ist Selbstmitleid. Durch Selbstmitleid halten wir uns selbst davon ab, uns auf die Gegenwart zu konzentrieren und einfach den nächsten notwendigen Schritt zu tun. Wer z.B. Schulden hat und sich vergräbt, anstatt z.B. eine Schuldnerberatung in Anspruch zu nehmen, oder wer eine längst fällige Gasthermenwartung immer wieder vor sich her schiebt und so unnötig hohe Heizkosten hat, oder wer z.B. eine anstehende Gallensteine-Operation vermeidet, schwelgt in Selbstmitleid. Selbstmitleid ist eine unbewusste Taktik, das zu verzögern, womit wir uns in unserem eigenen Interesse als nächstes beschäftigen sollten. Wir schwelgen in Selbstmitleid, wenn wir Angst vor dem nächsten Schritt haben, weil dieser etwas Neues bringen könnte oder einfach wenn wir an uns selber zweifeln ...